NGC 4565, die Nadelgalaxie im Haar der Berenike

NGC4565
(Ein Klick auf das Bild zum Vergrößern) 

NGC 4565, die Nadelgalaxie im Haar der Berenike


Unweit des bereits mit dem bloßen Auge sichtbaren offenen Sternhaufens Melotte 111 im Sternbild Haar der Berenike (lat.: Coma Berenices) befindet sich eine prächtige Galaxie in Kantenstellung, NGC 4565, auch bekannt als "Nadelgalaxie". Trotz ihrer verhältnismäßig großen visuellen Helligkeit wurde sie von Charles Messier, der offensichtlich keine wirklich systematischen Himmelsdurchmusterungen vornahm, übersehen und besitzt daher keinen Eintrag im berühmten Messier-Katalog. Friedrich Wilhelm (William) Herschel entdeckte sie im Jahre 1785. Bereits in kleineren Fernrohren ist die Galaxie als diffuse Nadel zu erkennen, und ein Teleskop ab 15 cm Öffnung lässt den visuellen Beobachter bereits blickweise das Staubband erkennen, welches auf Fotografien sehr dominant erscheint.
 
Bei NGC 4565 scheint es sich um eine Galaxie ähnlicher Größe wie unsere Milchstraße zu handeln, entsprechend einem Durchmesser von mindestens 100 000 Lichtjahren. Die Entfernungsangaben in der Literatur schwanken zwischen 30 und 50 Millionen Lichtjahren, neueste Entfernungsmessungen lassen aber vermuten, dass sich die Galaxie in einer Entfernung von 44 +/- 0,3 Millionen Lichtjahren befindet. Rechts unterhalb von NGC 4565 erkennt man deren wesentlich kleinere Nachbargalaxie NGC 4562 und oberhalb des Zentrums von NGC 4565 einen fast runden kleinen Fleck, bei dem es sich um eine benachbarte irreguläre Zwerggalaxie mit dem Namen LEDA 2793674 handelt.
 
Die Aufnahme wurde mit einem Teleskop von 20 cm Öffnung und 1600 mm Brennweite und einer CCD-Astrokamera gegen Ende März 2017 von Lilienthal-Seebergen aus gewonnen. Die Gesamtbelichtungszeit betrug 6,3 Stunden.


© Foto und Text: Dr. Jürgen Beisser (AVL)