Auf den Spuren des Vorfahren Johann Hieronymus Schroeter

Anfang August diesen Jahres besuchten der amerikanische Schroeter-Nachfahre in der sechsten Generation, Herbert Friedrich Schroeter und seine Frau Doris, Lilienthal, die Wirkungsstätte ihres Vorfahren Johann Hieronymus Schroeter. Für diesen Besuch hatte der Heimatverein Lilienthal ein reichhaltiges Programm organisiert. Dazu gehörte neben einem Empfang im Heimatmuseum (Fotos 1 bis 5) und der Besichtigung verschiedener Schroeter-Gedenkstätten auch der Besuch bei der AVL in St. Jürgen-Wührden.

Am Nachmittag des 5. August 2012 kamen Herb und Doris Schroeter mit Freunden und Vertretern des Heimatvereins zur Sternwarte der Astronomischen Vereinigung Lilienthal in Wührden. Der 1. Vorsitzende war zu dieser Zeit im Urlaub. Für ihn begrüßte Ernst-Jürgen Stracke die Gäste im Vereinsraum der AVL. Er stellte fest, dass sich die Astronomische Vereinigung durchaus auch als Urenkel im Geiste Johann Hieronymus Schroeters fühle. Mit inzwischen 80 Mitgliedern versuche die Vereinigung, die Erinnerung an das geistige Erbe Schroeters, die Astronomie, in der Region wieder zum Leben zu erwecken und weiter zu entwickeln.

Daran anschließend zeigte der stellvertretende Vorsitzende, Dr. Kai Oliver Detken, eine Bildpräsentation über die vielfältigen Aktivitäten der AVL in den Arbeitsgruppen und ihre Angebote für die Öffentlichkeit durch Beobachtungen und Vorträge. In der Präsentation wurde noch einmal der enge Bezug der AVL zu J. H. Schroeter und seinem Wirken als Astronom in Lilienthal deutlich. Für die Dauer des Vortrages konnten die beiden Übersetzer, die das Ehepaar Schröter begleiteten, eine verdiente Pause einlegen: Bildpräsentation und Erläuterungen waren auf Englisch.

Die Besichtigung der Sternwarte weckte bei den amerikanischen Besuchern wie auch bei ihren Begleitern großes Interesse. Die Schroeters waren beeindruckt von der Gerätetechnik und davon, dass deren Bedienung und Handhabung in Wührden nicht von Berufsastronomen, sondern von den AVL-Mitgliedern "nur" als Hobby geleistet wird. Besonders erfreut nahmen sie zur Kenntnis, dass verschiedene AVL-eigene Teleskope wie auch die Fernrohrmontierung nicht aus Japan kamen, sondern in den USA hergestellt waren.

Nach gut 1 ½ Stunden lebhaften Gedankenaustauschs mit vielen Erinnerungsfotos verabschiedete sich die Besuchergruppe in Wührden und fuhr zum nächsten Termin. Der war dann wohl etwas weniger anstrengend: Man rüstete zum gemeinsamen Abendessen!

Einen Bericht über den Schroeter-Besuch kann auch auf dem Marktplatz Osterholz nachgelesen werden: Schroeter-Nachfahre "entdeckt" Urahn.   

Text: Ernst-Jürgen Stracke (AVL)
Fotos: U. Spiecker, J. Ruddek, H. Schröter, E-J. Stracke (alle AVL)

Zurück

Copyright 2000-2019. Astronomische Vereinigung Lilienthal e.V. All Rights Reserved.
Notwendige Cookies, Google Fonts, OpenStreetMap, Youtube und Piwik werden geladen. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und unserem Impressum.