Astronomische Vereinigung Lilienthal e.V.

14. VdS-Fachtagung "Geschichte der Astronomie" fand in Lilienthal statt

Die Fachtagung der Arbeitsgruppe "Geschichte der Astronomie" der Vereinigung der Sternfreunde e.V. (VdS) fand zwischen dem 27. und 29. Oktober bereits zum vierzehnten Mal statt. Die Gruppe, unter der Leitung von Dr. Wolfgang Steinicke, hat sich zur Aufgabe gemacht die Geschichte der Astronomie aufzuarbeiten und die gesamte Breite der astronomischen Disziplinen in ihrer zeitlichen Entwicklung zu betrachten. Dies beinhaltet Personen, Instrumente und das Weltbild der jeweiligen Epoche. Die Fachgruppe stellt daher eine Plattform dar, die für alle Interessierten offen ist, die Freude an der Astronomie-Geschichte haben und sich darüber austauschen wollen. Lilienthal mit dem Nachbau des 27-Füßers von J. H. Schroeter war daher  als Veranstaltungsort für diese Fachgruppe quasi prädestiniert. Die Tagung stand daher ganz im Zeichen des Telescopiums, wie Schroeter sein größtes Teleskop seinerzeit nannte.

Das reichhaltige dreitägige Programm sah vor, dass die Teilnehmer am Freitag anreisen sollten und sich abends zu einem ersten Treffen im Borgfelder Landhaus trafen. Dort, am Ortseingang zu Lilienthal, konnte schon mal ein erster Blick auf den Nachbau des 27-Füßers geworfen werden, der am Sonntagmorgen direkt besichtigt werden sollte. Trotz Sturmwarnung und in der Nacht heftiger Regenfälle hatten die Teilnehmer aber Glück: pünktlich zum Führungsbeginn klarte es etwas auf und man konnte gefahrenlos die obere Plattform des Teleskops betreten. Dem Telescopium selbst machte der Wind überhaupt nicht zu schaffen, da es sich frei beweglich automatisch in den Wind drehte. Am Samstag selbst fand dann den ganzen Tag die eigentliche Fachtagung im Kulturzentrum Murkens Hof statt, die neun Vorträge zu bieten hatte, die sehr gut besucht waren. Die AVL hatte einen Infostand aufgebaut und unterstützte die Tagung im Hintergrund mit. Unter der Organisation von Hans-Joachim Leue (AVL) klappte der Ablauf auch reibungslos, so dass nur zufriedene Gäste gesichtet werden konnten.

Die VdS-Tagung war mit ca. 50 Teilnehmern gut besucht und hinterließ viele zufriedene Besucher. Höhepunkt war natürlich die Begehung des 27-Füßers am Sonntagmorgen, die von Helmut Minkus und Heinrich Köhler fachmännisch begleitet wurde. So konnte auch das Wetter der Veranstaltung letztendlich nichts anhaben. Auch wenn Lilienthal mit Sicherheit der kleinste Veranstaltungsort (u.a. München, Heidelberg, Bonn) der bisherigen VdS-Fachtagungen der "Geschichte der Astronomie" war, so war er wahrscheinlich nicht der uninteressanteste. Der Infostand der AVL wurde während der Tagung stark frequentiert und mit Interesse die Vereinszeitschrift Himmelspolizey gelesen. Ähnliches konnte man am VdS-Infostand beobachten. Daher waren auch die Veranstalter rundum mit der VdS-Tagung zufrieden. 

Einen ausführlicheren Bericht, speziell zu dem Vortagsprogramm, wird es in der nächsten HiPo Nr. 53 nachzulesen geben.

Text: Dr. Kai-Oliver Detken

Bilder: Heinrich Köhler (komplettes Gruppenfoto) und Dr. Kai-Oliver Detken