Astronomische Vereinigung Lilienthal e.V.

Bundesweiter Astronomietag 2015 stand im Zeichen der Sonnenfinsternis

Kontinuierliche Wetter-Analyse 

Am 20. März 2015 war es endlich für SoFi-Fans wieder soweit: eine partielle Sonnenfinsternis hatte sich angekündigt und die AVL hatte zur öffentlichen Beobachtung am Freitagmorgen aufgerufen. Die Wetterbedingungen schienen im Vorfeld ideal zu sein, da die gesamte Woche hindurch die Sonne tagsüber schien und das vorhergesagte Tiefdruckgebiet sich erst Freitagnachmittag angekündigt hatte. Auch am Tag davor war das Wetter sehr gut, so dass ich abends noch draußen war, um die Nacht für eine Aufnahmeserie zu nutzen. Als ich um 4 Uhr morgens nach der Montierung schaute, war der Himmel immer noch klar. Das ließ hoffen! Aber es kam natürlich wieder einmal ganz anders. 

Suche nach der Sonne    

Freitagmorgen, der Wecker klingelt um 6:30 Uhr, die Sicht aus dem Fenster ist gleich Null: dichter Nebel hatte sich gebildet. Kein Wunder, waren die Temperaturen doch an den Vortagen schon recht Frühlingshaft gewesen, bevor sich Donnerstag das Wetter plötzlich abkühlte. Na ja, man soll die Hoffnung ja nicht aufgeben. Also das Teleskop-/Foto-Equipment trotzdem eingepackt und nach Wührden gefahren. Schließlich konnte es ja jeden Moment aufreißen. In Wührden waren dann auch schon ein paar Geräte aufgebaut, als ich um kurz vor 9 Uhr eintraf, die Sternwarten waren durch Ernst-Jürgen Stracke bereits vorbildlich vorbereitet worden, Ute Spiecker hatte die Presse eingeladen und Gerald Willems stellte einen Live-Stream im Vereinsheim nach Spitzbergen her, wo es eine totale Sonnenfinsternis zu beobachten gab. Es hätte also um 9:30 Uhr mit der Beobachtung in Wührden beginnen können, wenn nicht der Nebel immer noch anwesend gewesen wäre. Die SoFi begann daher erst einmal ohne uns.

Auf der Suche nach der Sonne  

Brillen wurden trotzdem schon mal ausprobiert und für die Presse in Szene gesetzt. Man musste diese allerdings auch schnell wieder absetzen, wenn man nicht irgendwo gegenstoßen wollte, da man mit der Brille nichts mehr sah. Also weiter ausgeharrt und das Wolkenband angestarrt. Jürgen Ruddek hatte inzwischen das Weite gesucht und war nach Walsrode gefahren, denn die Wolkendecke war nur bis Bremen recht dicht. In Richtung Hannover, in Ost- und Süddeutschland war der Himmel komplett frei! Alexander Alin, unser SoFi-Fan Nr. 1 bei der AVL, war sogar gleich direkt dorthin gefahren, da die Wettervorhersage kaum Hoffnung auf Besserung machen konnte. Am abendlichen Vortrag konnte er dann seine Bilder der SoFi 2015 stolz präsentieren, da dort keine Wolke dazwischenfunkte.

Ein kurzes aber schönes SoFi-Erlebnis 

Aber auch bei der AVL in Wührden sollten wir noch in den Genuss der SoFi kommen. Um ca. 10:30 Uhr, also fast zur Zeit der Totalität (die wäre um 10:45 Uhr gewesen), riss der Himmel für ca. 10 Sekunden auf und offenbarte den Besuchern und AVL-Mitgliedern einen Blick auf die Sonne. Völlig ohne Filter war die SoFi für diese kurze Zeit zu beobachten, da der Hochnebel immer noch ausreichend vorhanden war. Im Anschluss daran machten sich alle auf den Weg ins Vereinsheim, um sich bei einem heißen Kaffee, der von Volker Kunz zubereitet wurde, die totale Sonnenfinsternis von Spitzbergen, eine zu Norwegen gehörende Inselgruppe im Nordatlantik, anzusehen. So konnten alle Teilnehmer indirekt miterleben, wie sich der Mond komplett vor die Sonne schob und die sehenswerte Korona der Sonnenoberfläche freigab. Dabei gab es einige Eruptionen zu beobachten, da die Sonne derzeit recht aktiv ist. Ein immer wieder schöner Anblick, auch wenn man nicht direkt vor Ort war.

SoFi2015-Gruppenfoto

So ging der Morgen zu Ende und hinterließ zufriedene Besucher, da sie zum einen durch die kurze Wolkenlücke selbst die SoFi miterleben konnten und gleichzeitig auch noch in den Genuss der totalen SoFi in Spitzbergen gekommen waren. Für mich war ein weiterer Trost, dass man dieses Mal nicht so weit diesem Ereignis hinterher fliegen musste. Trotzdem freue ich mich schon auf den 21. August 2017: an dem Tag wird es in den USA eine totale Sonnenfinsternis zu bestaunen geben, bei besten Wetterbedingungen. Es sei denn es kommen Wolken... 

SoFi in Spitzbergen über Live-Stream im Vereinsheim 

Parallel zu der Veranstaltung in Wührden, erstellte unser AVL-Mitglied Lothar Rieke in Worpswede einen Film, der den Zeitraum von 9:45 Uhr bis 12:05 Uhr am Freitagmorgen zeigt. Dieser Zeitrafferfilm stellt die Wolkenunterseite in Südrichtung dar, garniert mit ein paar Baumkronen. Man erkennt hieran sehr schön wie die Verdunkelung des Himmels fortschreitet, wenn sich die Sonne leider auch in Worpwede nicht zeigte:
SoFi-Video_LotharRieke.mp4   

Text: Dr. Kai-Oliver Detken 
Bilder: Dr. Kai-Oliver Detken (1,2,4), Ute Spiecker (5), Holger Rentzow (3, 6)
Video: Lothar Rieke