Bundesweiter Astronomietag 2022: Faszinierende Mondwelten im Sonnensystem

Bundesweiter Astronomietag 2022: Faszinierende Mondwelten im Sonnensystem

Ort: AVL-Vereinsheim in Wührden

Wir laden Sie herzlich zum bundesweiten Astronomietag 2022: "Faszinierende Mondwelten im Sonnensystem" ein.

Teilnahme kostenlos

Zusammenfassung:

Am Astronomietag bieten Sternwarten, Vereine, Planetarien, Forschungsinstitute und Amateur-Astronomen zahlreiche Aktivitäten, damit jeder einmal den Sternhimmel live erleben kann – zentral koordiniert von der Vereinigung der Sternfreunde e.V (https://sternfreunde.de). Auch die AVL wird wieder an diesem Event teilnehmen. Dabei wird es vom aktuellen Corona-Geschehen abhängen, ob der Astronomietag als Präsenz-, Hybrid- oder reine Online-Veranstaltung durchgeführt werden kann. Wir halten Sie auf unserer Webseite auf jedem Fall auf dem Laufenden.

Abbildung: Motto des Astronomietags 2021 am 01. Oktober (Quelle: VdS)
Abbildung: Motto des Astronomietags 2021 am 01. Oktober (Quelle: VdS)

Der erste Astronomietag fand am 23. August 2003 zum Anlass der besonders nahen Mars-Opposition zum ersten Mal statt. Mittlerweile ist der Termin einmal im Jahr gesetzt. Die AVL lädt ebenfalls traditionsgemäß zum Beobachten in die eigenen Sternwarten in Wührden ein. Die „Nacht der Teleskope“ ist seitdem ein fester Begriff in Lilienthal und Umgebung. Auch dieses Mal wollen wir wieder mit dem Equipment der AVL-Mitglieder einen Blick in die Sterne anbieten. Das Thema dieses Astronomietags wird im Oktober „Faszinierende Mondwelten im Sonnensystem“. Dazu wird es einen Vortrag von unserem ersten Vorsitzenden Gerald Willems geben. Falls keine Beobachtung möglich ist, wird wenigstens der Vortrag auf jeden Fall stattfinden – im Vereinsheim oder Online.

Anfang Oktober kann man sich abends bereits von den Sommersternbildern verabschieden: Im Südwesten stehen die Sternbilder Schwan, Leier und Adler noch hoch am Himmel. Deren drei Hauptsterne Deneb, Wega und Atair bilden das sogenannte „Sommerdreieck“. Bei dunklem Himmel sieht man hier das Band der Milchstraße. Im Südosten ist bereits das „Herbstviereck“ aufgegangen: Es setzt sich aus drei Sternen des Sternbildes Pegasus und einem Stern des Sternbilds Andromeda zusammen. Wer freien Blick zum südlichen Horizont hat, sieht weiter unter dem Mond vielleicht einen hellen Stern funkeln: das ist Fomalhaut der Hauptstern im Sternbild Südlicher Fisch. Sein Name bedeutet übersetzt „Maul des Fisches“. Im Laufe der Nacht gehen die Sommersternbilder im Westen unter, die Herbststernbilder passieren die Südrichtung, im Osten treten die Wintersternbilder über den Horizont. Wer bis nach Mitternacht durchhält, kann sogar den Himmelsjäger Orion begrüßen. Es gibt also genug zu sehen, falls das Wetter es zulassen sollte.

Text: Dr. Kai-Oliver Detken

Bild: VdS

Zurück

Copyright 2000-2022. Astronomische Vereinigung Lilienthal e.V. All Rights Reserved.
Um unser Angebot zu verbessern, würden wir gerne mit dem bei uns gehosteten Analysetool Matomo aufzeichnen, welche Seiten wie häufig besucht werden. Dabei wird Ihre IP-Adresse anonymisiert. Mit dem Button "Zustimmen" stimmen Sie der Verwendung der hierfür genutzten Cookies zu. Mit dem Button "Nicht zustimmen" werden nur Cookies geladen, die für das Betreiben der Website notwendig sind. Weitere Informationen dazu finden sie in unserer Datenschutzerklärung.