Namibia-Reisebericht: zweite Astroreise zum besten Sternhimmel der Welt

Namibia-Reisebericht: zweite Astroreise zum besten Sternhimmel der Welt

Ort: AVL-Vereinsheim in Wührden

Wir laden Sie herzlich zum Vortrag "Namibia-Reisebericht: zweite Astroreise zum besten Sternhimmel der Welt" ein.
Referent: Dr. Kai-Oliver Detken, AVL
Teilnahme kostenlos

Zusammenfassung:

Das Land Namibia hat viele Sehenswürdigkeiten zu bieten. Neben der Flora und Fauna lädt besonders der Sternenhimmel die Hobby-Astronomen ein, der weltweit fast als Einzigartig bezeichnet werden kann. Denn nur an wenigen anderen Orten auf der Welt ist der Himmel so dunkel, trocken und transparent wie in Namibia. Die Milchstraße wird hier daher viel Eindrucksvoller als in Europa wiedergegeben. Zum einen lassen sich die Dunkelwolken mit bloßem Auge erkennen. Zum anderen leuchtet das Band der Milchstraße so hell, dass man es mit dem Halbmondlicht in unseren Breitengraden gleichsetzen kann. Bei genauem Hinsehen ist die Milchstraße daher sogar in der Lage Schatten zu werfen. Zusätzlich kann ein wesentlicher Bereich der Milchstraße beobachtet werden, der in Europa gar nicht sichtbar ist. So entgeht uns in der Nordhemisphäre schlichtweg ein Großteil des Himmels. Kein Wunder also, dass Namibia als Schlaraffenland für Astrofotografen gilt und es inzwischen einige Astrofarmen gibt, die dieses Geschäftsmodell erkannt haben. Eine davon ist die Farm Kiripotib, die ich im August 2022 zum zweiten Mal nach drei Jahren besuchen konnte. Sie liegt in 90 min Fahrzeit von der Hauptstadt Windhoek entfernt und bietet zwischen den Wintermonaten Mai bis September optimale Bedingungen. Das Zentrum der Milchstraße lag im August am frühen Abend im Zenit und ermöglicht beste Beobachtungsmöglichkeiten.

Um optimale Beobachtungserfolge ermöglichen zu können, steht nachts den Gästen auf der Farm ein erfahrender Astrobetreuer zur Seite, der auch tagsüber bei allen Fragestellungen zur Astrofotografie hilft. In diesem Fall war es der in der Astroszene bekannte YouTuber Frank Sackenheim, der auf seinem Kanal astrophotocologne kontinuierlich Tipps und Tricks zur Astrofotografie zur Verfügung stellt. Trotzdem können noch genug Dinge bei der Fotografie schiefgehen, wie man vor Ort mal wieder feststellen durfte, weshalb eine entsprechende Vorbereitung in jedem Fall wichtig ist. Nach den Corona-Jahren war auch die Anreise nicht mehr so einfach möglich, wie noch im Jahr 2019, und vielen Astrofarmen hat der Stillstand des Tourismus schwer zu schaffen gemacht. In diesem Reisbericht wird daher auf die Astrofarm selbst und den südlichen Sternhimmel eingegangen, aber auch die Flora und Fauna der Umgebung wird betrachtet werden. Es soll daher ein Bogen von den Nacht- zu den Tagattraktionen geschlagen werden, damit nicht nur die Hobby-Astronomen auf ihre Kosten kommen.

Abbildung: Sternwarte auf Kiripotib mit dem Band der Milchstraße im Hintergrund
Abbildung: Sternwarte auf Kiripotib mit dem Band der Milchstraße im Hintergrund

Text und Bild: Dr. Kai-Oliver Detken

Zurück

Copyright 2000-2022. Astronomische Vereinigung Lilienthal e.V. All Rights Reserved.
Um unser Angebot zu verbessern, würden wir gerne mit dem bei uns gehosteten Analysetool Matomo aufzeichnen, welche Seiten wie häufig besucht werden. Dabei wird Ihre IP-Adresse anonymisiert. Mit dem Button "Zustimmen" stimmen Sie der Verwendung der hierfür genutzten Cookies zu. Mit dem Button "Nicht zustimmen" werden nur Cookies geladen, die für das Betreiben der Website notwendig sind. Weitere Informationen dazu finden sie in unserer Datenschutzerklärung.