Wie ein Stern entsteht

Wie ein Stern entsteht

Ort: AVL-Vereinsheim in Wührden

Wir laden Sie herzlich zum Vortrag "Wie ein Stern entsteht" ein.
Referent: Dr. Manfred Zier
Teilnahme kostenlos

Zusammenfassung:

Die Sterne, die wir nachts am Himmel sehen, sind scheinbar schon immer da gewesen und haben für uns als Beobachter selbst in historischen Zeitmasstäben fast Ewigkeitscharakter. Dennoch gilt auch für sie als hochgeordnete Systeme der Grundsatz des Werdens und Vergehens. Der Vortrag will die Grundzüge des Werdens beschreiben.

Die Sternentstehung entwickelt sich auf der Basis von ausgedehnten Gaswolken, den sogenannten Sternentstehungsgebieten, deren Masse mitunter viele tausende von Sonnenmassen beträgt. Erfüllt eine solche Wolke aus Wasserstoff, Helium, Spuren anderer Elemente und Staub die geeigneten Bedingungen, so bilden sich durch die Wirkung der Gravitation Teilwolken, sogenannte Globulen, aus, die sich dabei wegen der freigesetzten Gravitationsenergie erwärmen. Einmal begonnen setzt sich die Gravitation weiter durch und es verdichtet sich die Materie mit einhergehendem Temperaturanstieg zu mehreren sogenannten Protosternen. Diese sind wegen der allgemeinen Drehimpulserhaltung noch von rotierenden Materiescheiben umgeben. In den Protosternen kommt die gravitative Verdichtung vorübergehend zum Stillstand, da allmählich einsetzende Kernfusionen das Innere aufheizen und entsprechenden Gegendruck aufbauen.

Der weitere Zustrom aus der Materiescheibe führt schließlich zum Beginn eines Sterns, der im Allgemeinen nun ein stabiles langes Leben hat. Am Beispiel unserer Sonne, die uns sowohl räumlich als auch seelisch am nächsten ist, wird erläutert, wie die Wasserstofffusion im Innern abläuft und welche Leuchtdauer im Idealfall erwartet werden kann.

Abbildung: weltweit bekannt gewordenes Foto eines Sternentstehungsgebietes im Sternbild „Adler“ mit dem Titel „Pillars of Creation“, aufgenommen vom Hubble Space Telescope der NASA
Abbildung: weltweit bekannt gewordenes Foto eines Sternentstehungsgebietes im Sternbild „Adler“ mit dem Titel „Pillars of Creation“, aufgenommen vom Hubble Space Telescope der NASA

Dieser Vortrag wird im Vereinsheim der AVL stattfinden – entweder als Präsenz-, Hybrid- oder reine Online-Veranstaltung. Dies hängt vom weiteren Verlauf der Corona-Pandemie ab. Wir halten sie auf dieser Webseite auf dem Laufenden.

Text: Dr. Manfred Zier

Bilder: https://hubblesite.org/contents/media/images/2015/01/3471-Image.html

Zurück

Copyright 2000-2021. Astronomische Vereinigung Lilienthal e.V. All Rights Reserved.
Um unser Angebot zu verbessern, würden wir gerne mit dem bei uns gehosteten Analysetool Matomo aufzeichnen, welche Seiten wie häufig besucht werden. Dabei wird Ihre IP-Adresse anonymisiert. Mit dem Button "Zustimmen" stimmen Sie der Verwendung der hierfür genutzten Cookies zu. Mit dem Button "Nicht zustimmen" werden nur Cookies geladen, die für das Betreiben der Website notwendig sind. Weitere Informationen dazu finden sie in unserer Datenschutzerklärung.