Zeitreise vom Anfang bis zum Ende des Universums – mit dem James-Webb Weltraumteleskop

Zeitreise vom Anfang bis zum Ende des Universums – mit dem James-Webb Weltraumteleskop

Ort: AVL-Vereinsheim in Wührden

Wir laden Sie herzlich zum Vortrag "Zeitreise vom Anfang bis zum Ende des Universums – mit dem James-Webb Weltraumteleskop" ein.
Referent: Stefan Thürey, AVL
Teilnahme kostenlos

Zusammenfassung:

Am 25. Dezember 2021 wurde das James Webb Space Telescope (kurz: JWST) mit einer europäischen Trägerrakete Ariane-5 in den Weltraum gebracht, wo es die nächsten 10 Jahre die Tiefen des Weltraums erforschen soll. Das wird mit einer Präzision und Empfindlichkeit geschehen, die es so bisher noch nicht gab, und die von der Erdoberfläche aus nicht erreichbar ist. Das JWST ist ein Gemeinschaftsprojekt der US-amerikanischen NASA und der Europäischen Weltraumbehörde ESA.

Abbildung 1: Künstlerische Darstellung des James Webb Space Telescopes (Quelle: NASA)
Abbildung 1: Künstlerische Darstellung des James Webb Space Telescopes (Quelle: NASA)

Der ESA-Mitarbeiter Stefan Thürey hatte während einiger Jahre Gelegenheit, die Entwicklung der europäischen Komponenten des JWST direkt zu verfolgen. Er wird die astronomischen Fragestellungen, die dieses Weltraumteleskop beantworten soll, vorstellen und die sich daraus ergebende Auslegung des Teleskops und der wissenschaftlichen Instrumentierung beschreiben.

Von der Planung bis schließlich zur Fertigstellung aller Komponenten des Teleskops war es ein langer, verschlungener und mit vielen Schwierigkeiten gespickter Weg, der schließlich zum erfolgreichen Start in den Weltraum führte. Danach schloss sich eine sehr komplexe, mehrere Monate dauernde Phase der Inbetriebnahme und Kalibrierung an, bei der man sich nur noch auf die Kontrolle durch Funksignale verlassen konnte. Das jahrelange gewissenhafte Lösen aller technischen Probleme und die sorgfältige Vorbereitung auf diese Phase zahlte sich hierbei aus, denn es konnte gezeigt werden, dass die Leistungsfähigkeit des Teleskops besser als ursprünglich gefordert sein wird.

Abbildung 2: Künstlerische Darstellung der Ariane 5 mit JWST (Quelle: ESA / D. Ducros)
Abbildung 2: Künstlerische Darstellung der Ariane 5 mit JWST (Quelle: ESA / D. Ducros)

Wenn dieser Vortrag stattfindet, werden alle Instrumente und Systeme des JWST ihren geplanten wissenschaftlichen Betrieb aufgenommen haben, und dann wahrscheinlich Ergebnisse produzieren, die es unter Anderem ermöglichen, die Verhältnisse während der Anfangsphasen unseres Kosmos, und mögliche Entwicklungen in ferner Zukunft, präziser zu beschreiben.

Text: Stefan Thürey

Bild: NASA, ESA

Zurück

Copyright 2000-2022. Astronomische Vereinigung Lilienthal e.V. All Rights Reserved.
Um unser Angebot zu verbessern, würden wir gerne mit dem bei uns gehosteten Analysetool Matomo aufzeichnen, welche Seiten wie häufig besucht werden. Dabei wird Ihre IP-Adresse anonymisiert. Mit dem Button "Zustimmen" stimmen Sie der Verwendung der hierfür genutzten Cookies zu. Mit dem Button "Nicht zustimmen" werden nur Cookies geladen, die für das Betreiben der Website notwendig sind. Weitere Informationen dazu finden sie in unserer Datenschutzerklärung.