M33, die Dreiecksgalaxie

M33, die Dreiecksgalaxie

Foto des Monats März 2020

Das Sternbild Dreieck (Triangulum) finden wir unterhalb der Andromeda. Es beheimatet M33, die so genannte Dreiecksgalaxie, die vermutlich schon 1654 von einem  Schüler Galileis, Giovanni Battista Hodierna entdeckt wurde. 120 Jahre später beschrieb sie Charles Messier als ´einen Nebel weißlichen Lichtes von nahezu gleicher Dichte´ und katalogisierte sie mit der Nummer 33.
M33 ist das drittgrößte Objekt in unserer Lokalen Galaxiengruppe nach der Andromedagalaxie und der Milchstraße. Sie hat eine Entfernung zur Erde von etwa 3 Millionen Lichtjahren.
Die Dreiecksgalaxie zählt zu den hellsten Galaxien, und doch ist sie mit dem bloßen Auge nicht erkennbar, weil sich Ihre Geamthelligkeit auf eine Fläche von fast vier Vollmondgrößen verteilt. Mit einem Fernglas dagegen ist sie gut auszumachen.
Fotografisch erweist sich M33 als ein äußerst attraktives Objekt mit gut erkennbaren Spiralarmen, blau strahlenden Ketten junger, heißer Sterne und knotenartigen, rot leuchtenden HII-Stern-Entstehungsgebieten, von denen mehrere als Einzelobjekte katalogisiert wurden.

Das Foto entstand aus einer Serie von 66 Einzelbildern, die in der AVL-Sternwarte in Lilienthal-Wührden in zwei Nächten aufgenommen wurden.

Die Aufnahmedaten:
Optik: GSO-Newton, 8“, Brennweite: 1000 mm
Kamera: ZWO-ASI 071 mit IDAS-Filter, gekühlt
Aufnahmesoftware: APT - AstroPhotography Tool
66 Aufnahmen mit je 6 Min. Belichtungszeit, 2x2 Binning

© Foto: J. Ruddek, E-J. Stracke (AVL)
    Text:   E-J. Stracke (AVL)

Zurück

Copyright 2000-2020. Astronomische Vereinigung Lilienthal e.V. All Rights Reserved.
Notwendige Cookies, Google Fonts, OpenStreetMap, Youtube und Piwik werden geladen. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und unserem Impressum.