NGC 4631 im Sternbild Jagdhunde

NGC 4631 im Sternbild Jagdhunde

Foto des Monats Juni 2019

Die Galaxie NGC 4631 wurde am 20. März 1787 von William Herschel entdeckt. Wegen ihrer Form ist sie auch als Wal- bzw. Heringsgalaxie bekannt. Sie befindet sich im Sternbild Jagdhunde und hat etwa die Größe unserer Milchstraße. NGC 4631 ist eine typische Balken-Spiralgalaxie auf deren Kante wir schauen. Die Entfernung wird zwischen 24 und 30 Millionen Lichtjahren und die scheinbare Helligkeit mit 9 mag angegeben.
Nur wenig entfernt liegt die Galaxie NGC 4627. Sie hat eine Ausdehnung von ca. 3 Bogenminuten und wird als elliptische Zwerggalaxie eingestuft. Auf Grund ihrer Nähe zueinander kommt es zu deutlich sichtbaren Verformungen, erkennbar an der Scheibe der Walgalaxie.
Ein weiterer Einfluss geschieht durch die hockeyschlägerartig geformte Galaxie NGC 4656. Sie ist ungefähr 30 Bogenminuten entfernt und nicht mehr im Aufnahmebereich der Optik. Wie stark die Kräfte zwischen diesen Objekten wirken, kann man am Starburst im Zentrum der NGC 4631 sowie dem Gasaustausch zwischen den Milchstraßen sehen. Im Bereich des Masseausstoßes im Zentrum der NGC 4631 wie auch in ihren turbulenten Gaswolken befinden sich Sternentstehungsgebiete mit vielen blau leuchtenden, jungen Sternen.

Von erheblichem wissenschaftlichen Interesse ist der die NGC 4631 umgebende Halo. Er hat eine Stärke von bis zu 25000 Lichtjahren von der galaktischen Ebene gemessen.Der Forschungssatellit CHANDRA schickte im Röntgenspektrum aufgenommene Fotos zur Erde, die einen weiteren Aufschluss über diesen Halo ermöglichten. So stellte man fest, dass dieses Halogas eine Quelle für Röntgenstrahlung ist, durch die er zum Leuchten angeregt wird.Andere Untersuchungen erfolgten durch ROSAT. Im Häufigkeitsmuster des Halo ließen sich O, Ne, Si, Mg und Fe nachweisen. Diese Zusammensetzung ähnelt stark der einer Supernova des Typ S II. Somit haben wir es hier mit einem metallreichen Gas zu tun.
Es wird vermutet, dass auch unsere Milchstraße von einem ähnlichen Halo umgeben ist.


Aufnahmedaten:
Aufnahmeort / Zeit: Lunestedt (53,44 N / 8,75 O) am 11.05.2019
Optik: Newton Skywatcher 250pds / f4,7
Kamera: ZWO ASI 294 mit ES HR Coma Korrektor und IDAS Filter, 26 Aufnahmen zu je 4 Min. Belichtungszeit

Foto und Text: © Karl-Heinz Großheim (AVL)
Bildbearbeitung: Gerald Willems (AVL)

Zurück

Copyright 2000-2019. Astronomische Vereinigung Lilienthal e.V. All Rights Reserved.
Notwendige Cookies, Google Fonts, OpenStreetMap, Youtube und Piwik werden geladen. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und unserem Impressum.