Hipparchus und Albategnius

Hipparchus und Albategnius

(Ein Klick auf das Bild lädt ein Foto mit Erläuterungen zu einzelnen Kratern: 820x480)

Hipparchus und Albategnius

Auf der erdzugewandten Seite des Mondes gibt es etwa 230 Krater mit einem Durchmesser von mehr als 100 km.

Zwei davon erkennen wir auf dem Foto des zentralen Mondesbereiches:
Albategnius (links unten), 136 km im Durchmesser, mit seinem etwa 2000 m hohen Zentralberg. Darüber die ältere, stark zerfallene Wallebene Hipparchus, 150 km im Durchmesser. Beide Kraterböden sind mit Lava gefüllt.

Das Foto entstand am 05.02.2006, sieben Tage nach Neumond
mit einer Philips ToU-WebCam am VIXEN VC200L.


© Foto und Erläuterungen: Ernst-Jürgen Stracke (AVL)

Zurück

Copyright 2000-2021. Astronomische Vereinigung Lilienthal e.V. All Rights Reserved.
Um unser Angebot zu verbessern, würden wir gerne mit dem bei uns gehosteten Analysetool Matomo aufzeichnen, welche Seiten wie häufig besucht werden. Dabei wird Ihre IP-Adresse anonymisiert. Mit dem Button "Zustimmen" stimmen Sie der Verwendung der hierfür genutzten Cookies zu. Mit dem Button "Nicht zustimmen" werden nur Cookies geladen, die für das Betreiben der Website notwendig sind. Weitere Informationen dazu finden sie in unserer Datenschutzerklärung.