NGC 2264 - der Weihnachtsbaum-Sternhaufen

NGC 2264 - der Weihnachtsbaum-Sternhaufen

 Wir haben Winter und die dazugehörigen Sternbilder dominieren den Südhimmel. Orion, Zwillinge und Fuhrmann findet man sehr leicht und die enthaltenen Objekte sind gut bekannt.


Gleich östlich des Orion befindet sich das unscheinbare Einhorn, dessen bekanntestes Objekt wohl der Rosettennebel darstellt. Ca. 7º nordöstlich des Rosettennebels, immer noch im Bereich der Winter-Milchstraße, bewegen wir uns noch immer im Bereich mehr oder minder dichter Molekülwolken. Hier finden wir einen offenen Sternhaufen, der eigentlich ein schönes Weihnachtsmotiv gewesen wäre, den Weihnachtsbaum-Haufen. Er ist ein typischer offener Sternhaufen mit sehr heißen, jungen O- und B-Sternen.


NGC 2264 ist aber nicht nur die Katalognummer für diesen Sternhaufen, es ist auch die Bezeichnung für den an der Spitze des Weihnachtsbaums befindlichen Konusnebel. Der Konusnebel besteht aus Staub und dichten Molekülwolken. Hier wird Licht absorbiert, so dass uns ein tieferer Blick verwehrt wird. Eingebettet und vorgelagert sind diese Objekte einer großen Wasserstoffwolke, die durch junge Sterne des Sternhaufens ionisieren und den Hintergrund leuchten lassen. Es hat es sich festgesetzt, dass auch die leuchtenden H-alpha-Gebiete, wie sie in der Aufnahme zu sehen sind, mit derselben Katalogbezeichnung NGC 2264 geführt werden. Die in der Aufnahme abgebildete Region zeigt allerdings nur einen Ausschnitt des deutlich größeren Molekülwolkengebiets.


Inzwischen haben Wissenschaftler mit Hilfe der Weltraumteleskope MOST, CoRoT, Spitzer und Chandra diese Region untersucht und in verschiedenen Wellenbereichen die eingebetteten Vorgänge innerhalb der Molekülwolken untersucht.

Die Daten zur Aufnahme:
Ha: 7x 15min, (G: 5x 5min, B: 5x 6min im 2x2 Binning)
Aufnahmeoptik:     80mm ED-Refraktor bei f/6
Kamera:        Atik 16HR

Fotos und Text ©: Gerald Willems (AVL)

Zurück

Copyright 2000-2022. Astronomische Vereinigung Lilienthal e.V. All Rights Reserved.
Um unser Angebot zu verbessern, würden wir gerne mit dem bei uns gehosteten Analysetool Matomo aufzeichnen, welche Seiten wie häufig besucht werden. Dabei wird Ihre IP-Adresse anonymisiert. Mit dem Button "Zustimmen" stimmen Sie der Verwendung der hierfür genutzten Cookies zu. Mit dem Button "Nicht zustimmen" werden nur Cookies geladen, die für das Betreiben der Website notwendig sind. Weitere Informationen dazu finden sie in unserer Datenschutzerklärung.