NGC 7635, der Bubble-Nebel

NGC 7635, der Bubble-Nebel

Das Foto zeigt die Region um den Bubblenebel (NGC 7635) im Grenzbereich der Sternbilder Cepheus und Cassiopeia. Der Bildwinkel beträgt etwa 5°x4°, 1 Pixel hat 5,6" Kantenlänge, Norden ist links. (Aufsuchkarte)

Die  Aufnahme wird von drei kompakteren Gasnebeln dominiert. Bei dem unteren handelt es sich um die den Bubblenebel (NGC 7635) umgebende Gaswolke. Der Bubblenebel ist selbst als kleine Blase im Inneren der Wolke erkennbar. Er wird hier fast von seiner Umgebung überstrahlt. Er ist ein Emissionsnebel in etwa 7100 Lj Entfernung. Die Bezeichnung stammt von einer Blase, die durch den Sonnenwind eines Wolf-Rayet-Sterns entstanden ist. NGC 7635 wurde am 3. November 1787 von William Herschel entdeckt. In der Nähe befindet sich der offene Sternhaufen M 52, der links unterhalb des Bubblenebels sichtbar ist.

Auf dieser tief belichteten Aufnahme sind viele teilweise zusammenhängende Nebelstrukturen sichtbar, die im Sharpless Katalog verzeichnet sind. Bei der Struktur links der Mitte handelt es sich um Sh2-151, der hellste Teil davon ist  als Sh2-158 gelistet. Bemerkenswert ist auch die hier pechschwarz erscheinende Globule im oberen linken Quadranten von Sh2-151. Rechts der Bildmitte ist der weniger bekannte Klauennebel Sh2-157 mit dem offenen Sternhaufen NGC 7510 auf der 11 Uhr Position. Der Klauennebel wird mit etwa 8000 Lj Entfernung und NGC 7510 mit etwa 9900 Lj Entfernung angegeben.

Die Aufnahme wurde in vier Nächten Ende Oktober / Anfang November 2014 im Bremen Borgfeld belichtet. Dazu wurde ein  Canon EF-L 200mm F/2.8 mit einem Ha-Filter (HWB 6nm) an einer Atik383 eingesetzt. Für die Erzeugung dieses Bildes wurden 34 Frames mit je 20min Belichtung integriert, was 11h 20min Gesamtbelichtung ergibt. Die Bildbearbeitung erfolgte mit PixInsight.


© Foto und Text: Dr. Kai Wicker (AVL)

siehe auch NGC 7635 in Farben der Hubble-Palette von Gerald Willems

Zurück

Copyright 2000-2021. Astronomische Vereinigung Lilienthal e.V. All Rights Reserved.
Um unser Angebot zu verbessern, würden wir gerne mit dem bei uns gehosteten Analysetool Matomo aufzeichnen, welche Seiten wie häufig besucht werden. Dabei wird Ihre IP-Adresse anonymisiert. Mit dem Button "Zustimmen" stimmen Sie der Verwendung der hierfür genutzten Cookies zu. Mit dem Button "Nicht zustimmen" werden nur Cookies geladen, die für das Betreiben der Website notwendig sind. Weitere Informationen dazu finden sie in unserer Datenschutzerklärung.