Zweite Explore Science in Bremen mit AVL-Standbeteiligung

Zwischen dem 05.-07. September fand im Bremer Bürgerpark zum zweiten Mal die Explore Science der Klaus-Tschira-Stiftung (www.klaus-tschira-stiftung.de) in der Hansestadt statt. Nachdem es letztes Jahr um die Astronomie ging, stand dieses Mal die „Zeit“ im Mittelpunkt des Interesses. Und die AVL war in Kooperation mit dem Telescopium Lilienthal (www.telescopium-lilienthal.de) ebenfalls zum zweiten Mal mit eigenem Zelt mit von der Partie. In drei Tagen wurden den Kindern vor Ort viele Themen rund um die Zeit mitgegeben und die Bastelaktionen im AVL-Zelt wurden wieder stark frequentiert. Insgesamt besuchten 9.000 Besucher die Veranstaltung, so dass es manchmal recht beengend an unserem Stand wurde. Die Teilnahme ist aber wieder von Peter Kreuzberg hervorragend organisiert worden, so dass jeder Besucher bei uns auf seine Kosten kam.

Die Klaus-Tschira-Stiftung (KTS) wurde 1995 aus privaten Mitteln des SAP-Mitbegründers Klaus Tschira (1940-2015) ins Leben gerufen, um Naturwissenschaften, Mathematik und Informatik (die sog. MINT-Fächer) der zukünftigen Generation näherzubringen sowie die Neugier darauf zu steigern. Besonderen Wert legt die Stiftung auf neue Formen der Vermittlung und Einordnung wissenschaftlicher Themen, weshalb die KTS bundesweit in Kindertagesstätten, Schulen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen tätig ist. In Bremen war die KTS mit der Veranstaltung Explore Science zum zweiten Mal zu Besuch. 25 Mitmachstationen in Zelten ließen die Zeit hautnah erleben, erforschen und entdecken. Abgerundet wurde das Angebot durch vier Schülerwettbewerbe, elf Workshop-Angebote sowie eine Bühne mit Präsentationen und Shows.

Die AVL hatte besonders für die Kleinen einige Bastelangebote aufgeboten, die sich mit dem Thema beschäftigten. Darunter waren besonders Sternkarten zur Zeitablesung anhand des Sternhimmels und Sonnenuhren beliebt. Aber auch die ausgestellte Planetenscheibe mit den liebevoll bemalten Planeten erfreute sich hoher Beliebtheit. Für die Größeren gab es ein Quiz rund um die Zeit, das nicht nur aufgrund der möglichen Gewinne gerne ausprobiert wurde und mit dem auch die Erwachsenen teilweise so ihre Probleme hatten. Auch eine Einsteinecke durfte nicht fehlen, in der über die Relativitätstheorie viel diskutiert wurde. Mit im Schnitt 4-5 AVL-Teilnehmern war der Stand aber immer gut besetzt, was aufgrund der Besucherzahlen auch notwendig war. Insgesamt standen 10 Mitglieder dafür in den drei Tagen abwechselnd zur Verfügung, die am Ende zwar etwas kaputt, aber sehr zufrieden mit der Veranstaltung waren. Einige kamen sogar unplanmäßig an anderen Tagen erneut hinzu, weil es einfach auch viel Spaß machte.

Im kommenden Jahr wird die Explore Science am 10. September stattfinden und mit dem Thema „Chemie“ starten. Auch hier gäbe es für die Astronomie einiges anzubieten, wie die Entstehung der Elemente in den Sternen, Spektralanalyse des Sternenlichts oder die Chemie in den Gas- und Staubnebeln unserer Milchstraße. Ob die AVL dann wieder erneut dabei sein wird, muss aber noch geklärt werden.

Videobeitrag über die Veranstaltung in Bremen:

Text: Dr. Kai-Oliver Detken
Bilder: Jürgen Ruddek, Ernst-Jürgen Stracke und Dr. Kai-Oliver Detken

Zurück

Copyright 2000-2019. Astronomische Vereinigung Lilienthal e.V. All Rights Reserved.
Notwendige Cookies, Google Fonts, OpenStreetMap, Youtube und Piwik werden geladen. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und unserem Impressum.